Das Forum Prävention der AUVA ist eröffnet! Drei Tage lang können sich Präventivfachkräfte mit nationalen und internationalen Fachleuten über die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen in der Welt der Arbeitssicherheit austauschen.

Forum Prävention 2022 (Foto AUVA / Vandory)

Heute fand der Auftakt zum Forum Prävention 2022 statt. Nach zwei Ausnahme-Jahren ist die AUVA mit der bedeutendsten österreichischen Fachveranstaltung auf dem Gebiet der Prävention wieder im Congress Innsbruck zu Gast. Bei der Eröffnung begrüßten AUVA-Obmann DI Mario Watz (mittels Videobotschaft), Mag. Jan Pazourek, stv. Generaldirektor der AUVA, und DI Georg Effenberger, Leiter der AUVA-Präventionsabteilung, die Teilnehmer:innen, die heuer live vor Ort, aber auch virtuell dabei sind.

Forum Prävention 2022: Jan Pazourek, stv. Generaldirektor der AUVA (Foto: AUVA / Vandory)
Forum Prävention 2022: Georg Effenberger, Leiter der AUVA-Präventionsabteilung, Moderatorin Margit Bacher (Foto AUVA Vandory)

Die Vertreter der AUVA stellten auch die Themenschwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung vor, die in den unterschiedlichen Arbeitsgruppen, Workshops und Plenarsitzungen behandelt werden. Einen Schwerpunkt widmet das Forum Prävention 2022 dem Thema „remote“-Arbeit und wie es gelingt, von zu Hause oder unterwegs trotzdem sicher und gesund zu arbeiten. Im Speziellen werden die Erkenntnisse der Pandemie-Jahre näher beleuchtet ebenso wie Fragen, die es rund um Homeoffice und mobiles Arbeiten zukünftig noch zu klären gilt.

 

Der zweite Themenschwerpunkt dreht sich um die Sicherheit und Gesundheit junger Arbeitnehmer:innen und Lehrlinge sowie die optimale Entfaltung ihrer Potenziale als Führungskräfte der Zukunft. Zu diesem Thema inspirierte nicht nur der EU-Jugendbotschafter und watchado-Gründer Ali Mahlodji mit seinem Keynote-Vortrag „Generation Next versus die Weisheit der Alten im Unternehmen nutzen“ – das Thema wird in den Präsentationen aller Arbeitsgruppen beim Forum Prävention 2022 aufgegriffen.

Forum Prävention 2022: Keynote-Speaker Ali Mahlodji (Foto AUVA / Vandory)

Der dritte Themenschwerpunkt dreht sich um Verkehrssicherheit und Mobilität der Zukunft, da die AUVA am Forum Prävention mit „Komm gut an!“ ihre neue Initiative für mehr Verkehrssicherheit im Kontext von Arbeit und Bildung vorstellt.

 

Vernetzung und Ausstellung „Prävention aktuell“

Neben den Vorträgen und Workshops haben die Teilnehmer:innen ausreichende Möglichkeiten für den fachlichen Austausch und die Vernetzung untereinander. Zudem findet vor Ort während der gesamten Kongressdauer die Ausstellung „Prävention aktuell“ statt, die einen Überblick über aktuelle und neueste Produkte und Entwicklungen liefern soll. Die Palette reicht von allen Gegenständen der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) wie Kopfschutz, Augenschutz, Gehörschutz, Atemschutz, Handschutz und Hautschutz, Sicherheitsschuhen, Schutzkleidung und Absturzsicherungen über Software, Messtechnik, Büroausstattung und Sicherheitsbauteile bis hin zu Erste-Hilfe-Produkten.

Forum Prävention 2022 / Ausstellung "Prävention aktuell" (Foto: AUVA / Vandory)

Eine Rätselrallye zum Thema Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) vor Ort in Innsbruck rundet das Angebot ab. Die Teilnehmer:innen begeben sich dabei an interaktiven Stationen auf die Suche nach dem Lösungswort und können an der Verlosung attraktiver Preise teilnehmen.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern:Teilnehmerinnen ein spannendes Forum Prävention 2022!

Bildgalerie: Eindrücke vom Forum Prävention 2022 in Innsbruck (Fotos: AUVA / Vandory)

Hybridveranstaltung

Forum Prävention 2022

17.-19. Mai 2022

Ort: Congress Messe Innsbruck

Sämtliche Details und das Programm zum Forum Prävention 2022 finden Sie unter forumpraevention.auva.at