Das kostenlose modulare Beratungskonzept der AUVA hilft Unternehmen dabei, Schritt für Schritt zu einer höheren Präventionskultur zu gelangen.

(Grafik: Frederic Hutter)

Die Arbeitswelt unterliegt permanent unterschiedlichen Veränderungen, die auch Auswirkungen auf die Sicherheit und Gesundheit in Unternehmen bedeuten. Daher werden vielerorts Überlegungen angestellt, wie mit diesen Veränderungen am besten umgegangen werden kann. Prävention spielt dabei eine wichtige Rolle, denn nur wenn sichere und gesunde Arbeitsbedingungen und -prozesse vorliegen, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu beitragen, das Beste für das Unternehmen herauszuholen. Die Effektivität der Organisation von Sicherheit und Gesundheit im Betrieb, die Führungsqualität und auch das individuelle Handeln der Beschäftigten rücken daher zunehmend in den Fokus der Prävention.

 

AUVAtop – Ihr Schlüssel zum Erfolg

Um Unternehmen aller Branchen und Größen Schritt für Schritt zu einer höheren Präventionskultur zu verhelfen, bietet die AUVA ab sofort als neuen Ansatz ein kostenloses, modulares Beratungskonzept an. AUVAtop richtet sich an jene Unternehmen, deren Beschäftigte überwiegend bei der AUVA unfallversichert sind, und die sich intensiver mit den Themen Sicherheit und Gesundheit im betrieblichen Kontext auseinandersetzen möchten. Eine systematische und vorausschauende Auseinandersetzung mit allen möglichen Faktoren der Arbeitssicherheit, der Umgang mit Risiken und Arbeitsunfällen sowie ein erhöhtes Sicherheitsdenken in der Organisation sind dabei zentrale Elemente.

 

Die Basis – eine Analyse

Im ersten Schritt erfolgt eine Basisanalyse vor Ort im Unternehmen. Diese dauert ca. zwei Stunden und erfolgt im Idealfall gemeinsam mit dem Unternehmer, oder der verantwortlichen Person der Geschäftsführerebene und den Präventivfachkräften. Die AUVA-Beraterin bzw. der AUVA-Berater führt die Gesprächspartner aus dem Unternehmen dabei anhand gezielter Fragestellungen auf einzelne, wichtige Bereiche (wie z. B. Rechtskonformität, interne / externe Kommunikation) hin und regt sie an, die aktuelle Gestaltung, Organisation und Umsetzung dieser Bereiche im Unternehmen zu reflektieren. Die unterschiedlichen Perspektiven und Wahrnehmungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen schließlich zu einer Selbsteinschätzung und -bewertung der IST-Situation, die dann in Form eines Radardiagramms (siehe Abbildung) visualisiert wird. Dadurch kann das Unternehmen deutlich sehen, in welchen Bereichen hinsichtlich Sicherheit und Gesundheit bereits gut gearbeitet wird, und wo Optimierungspotenzial vorhanden ist. Abhängig vom individuellen Ergebnis, den Bedürfnissen und Zielsetzungen des Unternehmens, kann im Anschluss an die Basisanalyse aus 20 weiteren Beratungsmodulen gewählt werden, um sich intensiver und strukturierter mit den optimierbaren Bereichen auseinanderzusetzen. Die Entscheidung, ob eines, zehn oder alle Module näher unter die Lupe genommen werden sollen, liegt ganz beim Unternehmen. Die AUVA steht bei jeder Variante gerne beratend zur Seite, um gemeinsam mit dem jeweiligen Unternehmen an dessen Bedürfnisse angepasste Lösungen zu finden und praxisgerechte Lösungen zu erarbeiten.

Das Radardiagramm lässt nach der AUVAtop-Basisanalyse erkennen, in welchen Bereichen Optimierungspotenzial besteht.

Individuell wählbare Module

Die zwanzig angebotenen Module, aus denen die Unternehmen nach der Basisanalyse wählen können, erlauben eine intensive Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Bereichen. Von „Präventionskultur“ über „Rechtskonformität“, „Arbeitsplatzevaluierung / Gefährdungsbeurteilung“ oder „Prüfpflichten“ bis hin zum „Umgang mit kritischen Ereignissen“, „Überlassenen Arbeitskräften“ oder auch „Lebensphasenorientierung im Betrieb: Arbeit und Alter“ können individuelle Schwerpunkte gesetzt werden (vollständige Übersicht siehe www.auva.at/auvatop). Die gewählten Module werden in eigenen Terminen behandelt, die von Art, Dauer und anwesenden Personen ähnlich wie die Basisanalyse ausfallen, bei denen jedoch ganz gezielt auf das jeweilige Spezialthema eingegangen wird.

 

Da mit AUVAtop ein Prozess angestoßen bzw. ins Rollen gebracht wird, der zur einer positiven Veränderung im Unternehmen führen soll, ist eine Befürwortung und Unterstützung seitens der Unternehmensführung unerlässlich. Neben dem Willen, etwas verändern zu wollen, sollten daher seitens des Unternehmens auch entsprechende zeitliche und personelle Ressourcen freigespielt werden.

 

Was bringt AUVAtop?

Durch AUVAtop profitieren Unternehmer und Führungskräfte. AUVAtop hilft dabei, Fragen zur Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen besser zu integrieren und gemeinsam mit dem Unternehmen nachhaltige Maßnahmen zu erarbeiten. Ziel ist, nachvollziehbare und strukturierte Abläufe zu etablieren, den Unternehmen zu mehr Rechtssicherheit zu verhelfen, und die Basis für ein Managementsystem für Prävention zu schaffen. Die AUVA steht während des gesamten Prozesses mit Know-how beratend zur Seite.

Weitere Infos zu AUVAtop und den einzelnen Modulen finden Sie unter www.auva.at/auvatop

 

Bei Fragen zum Thema stehen Ihnen die Präventionsexpertinnen und -experten der AUVA jederzeit gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter sichereswissen@auva.at