Wie kann Sicherheit in einer zunehmend digitalisierten Welt funktionieren? Welche Konzepte werden erfolgreich sein? Diese und ähnliche Fragestellungen sind Mittelpunkt der „EU-Safety“-Konferenz, die 2021 in Wien stattfinden wird.

Genau heute in einem Jahr wird in Wien die „EU-Safety“-Konferenz eröffnet. Unter dem Motto: “Safety in a digitalized World – how smart will Injury Prevention get?” („Sicherheit in einer digitalisierten Welt – wie intelligent wird Verletzungsprävention sein?“) wird diese internationale Konferenz für Verletzungsprävention führende europäische Akteure aus Forschung, Politik und Praxis zusammenbringen, um Chancen und Risiken neuer digitaler Lösungen im Bereich der Verletzungsprävention zu beleuchten und zu diskutieren.

 

Ein detailliertes Konferenzprogramm wird im Frühjahr 2021 verfügbar sein, die Anmeldung ist ab Juni 2021 möglich.

 

Die Konferenz findet in den Räumlichkeiten des historischen Palais Niederösterreich statt, dessen Barock- und Renaissance-Stil einen inspirierenden Kontrast zum Konferenzthema des Digitalen Zeitalters bieten.

 

Die „EU-Safety“ 2021 wird vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) als Mitglied von EuroSafe ausgerichtet.

EU-Safety 2021: “Safety in a digitalized World – how smart will Injury Prevention get?”

 

Datum: 07. – 08. Oktober 2021

Ort: 1010 Wien, Palais Niederösterreich

 

„Save-the-date“ (PDF)

 

Alle Infos zur Konferenz finden Sie unter: https://www.eu-safety2021.com