Im Mittelpunkt der Arbeit von Masseuren stehen oft Kunden, die mit Verspannungen im Hals- und Nackenbereich oder Schmerzen im Rücken kommen. Und gerade Masseure sind es, die von diesen gesundheitlichen Problemen häufig selbst betroffen sind, da ihr „Arbeitsplatz Mensch“ nicht immer den erforderlichen ergonomischen Grundsätzen entspricht.

Anlässlich des heutigen Tages der Rückengesundheit 2019 haben wir hier einige Tipps, wie Sie Schulter- und Nackenschmerzen am besten vermeiden können:

  • Sorgen Sie für ausreichend Abwechslung der Tätigkeiten nach dem ergonomischen Prinzip der Job-Rotation.
  • Wenden Sie unterschiedliche Behandlungstechniken an (z. B. bei Masseuren Streichungen statt Friktionen). Ideal sind Wechselintervalle von ein bis zwei Stunden.
  • Erstellen Sie ein ergonomisches Belastungsprofil, um herauszufinden, welcher Risikofaktor (Kraft, Zeit, Körperhaltung, …) am größten ist. Dann können Sie gezielt präventiv einwirken.
  • Setzen Sie ergonomische Arbeitsmittel ein, die z. B. höhenverstellbar sind, ein geringes Gewicht haben oder gut handhabbar sind. Das gilt insbesondere für Handwerkzeuge.
  • Achten Sie auf die Einhaltung von Pausen. Mehrere kurze Pausen sind einer langen vorzuziehen. Ideal sind nach 50 Minuten Arbeit 10 Minuten Pause.
  • Achten Sie auf eine physiologisch optimale Körperhaltung. Arbeiten Sie körpernahe und frontal zum Kunden und vermeiden Sie Verdrehungen der Wirbelsäule.
  • Wechseln Sie, wenn möglich, zwischen Tätigkeiten im Sitzen und Stehen.
  • Machen Sie Ausgleichsübungen, ideal sind Mobilisierungsübungen für Nacken, Schulter- und Handgelenke.

Weitere Infos

finden Sie im neuen AUVA-Merkblatt M029: Alternsgerecht und ergonomisch Arbeiten im Bereich Kosmetik, Massage, Hand- und Fußpflege

Eine Anleitung zu allgemeinen Bewegungsübungen für den beruflichen Alltag bietet das AUVA-Merkblatt M035: Bewegungsübungen für den beruflichen Alltag

Bei Fragen zum Thema stehen Ihnen die Präventionsexpertinnen und -experten der AUVA-Landesstelle Wien gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter sichereswissen@auva.at

Fotocredit: whitesession/pixabay