Unter dem Motto „Wir sind wieder da!“ appellieren AUVA und KFV mit einer gemeinsamen Plakataktion rund um den Schulanfang für mehr Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gegenüber Kindern im Straßenverkehr. Am 02.09.2021 wurde die Aktion bei einem Fototermin im Burgenland vorgestellt. Die Umsetzung erfolgt neben dem Burgenland auch noch in den Bundesländern Steiermark, Oberösterreich, Kärnten und Tirol.

(c) KFV

Der Weg zur Schule führt viele Kinder durch den Straßenverkehr, welcher oft unüberschaubar und gefährlich sein kann – besonders für die Kleinsten. Sie können Risiken schwerer einschätzen oder lassen sich leicht ablenken. Achtsame Fahrzeuglenker:innen tragen dazu bei, Kinder im Verkehrsalltag zu unterstützen und Gefahrensituationen zu vermeiden. Daher ist es wichtig, dass Fahrzeuglenker:innen gerade zu Schulbeginn besonders vorsichtig bleiben: „Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer:innen. Damit sie sicher in der Schule und Zuhause ankommen und die Zahl der Unfälle niedrig bleibt, ist es ganz besonders wichtig, allen verstärkt ins Bewusstsein zu rufen, dass Kinder aus dem Vertrauensgrundsatz ausgenommen sind und gerade im Schulumfeld besondere Achtsamkeit geboten ist“, so DI Sabine Kaulich vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit).

 

Da sich die Verkehrskompetenz von Kindern noch in Entwicklung befindet, sind Grundkenntnisse, die Erwachsene als selbstverständlich annehmen, meist noch nicht bzw. nur teilweise vorhanden. Dies führt dazu, dass sie Geschwindigkeiten falsch einschätzen, sie sich leicht ablenken lassen oder Verkehrsregeln noch nicht richtig einordnen können. Durch aufmerksames Fahren kann jeder:jede Lenker:in mühelos dazu beitragen, die Teilnahme am Straßenverkehr für Kinder sicherer zu gestalten. Ebenso wichtig ist es für Eltern, den Schulweg mit den Kindern im Vorfeld zu üben. Dabei kann spielerisch auf mögliche Risiken im Straßenverkehr eingegangen werden. So können Eltern aktiv zur Sicherheit der Schüler:innen beitragen und die Kinder zu mehr Eigenverantwortung erziehen.

Plakate für mehr Sicherheit am Schulweg

Um motorisierte Fahrzeuglenker:innen auf die besonders sensible Verkehrssituation rund um Schulen aufmerksam zu machen, wurden alle burgenländischen Gemeinden von AUVA und KFV mit rund 900 Plakaten ausgestattet. Unter dem Motto „Wir sind wieder da!“ wird dazu aufgerufen, die Geschwindigkeit zu reduzieren und im Schulbereich besonders vorsichtig zu fahren.

Bgm. Michael Lampel (Gde. Neufeld/Leitha), LR Mag. Heinrich Dorner, DI Sabine Kaulich (KFV) und Peter Engelbrechtsmüller (Vorsitzender der AUVA-Landesstelle Wien) (Foto: Bgld. Landesmedienservice)

„Mit den Plakaten möchten wir alle Verkehrsteilnehmer:innen daran erinnern, dass sie dazu beitragen können, das Verletzungsrisiko im Straßenverkehr zu reduzieren, indem sie ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen. Nur durch mehr Rücksichtnahme und erhöhte Vorsicht werden wir es gemeinsam schaffen, die Unfallzahlen von Kindern im Straßenverkehr zu senken“, appelliert KommR Peter Engelbrechtsmüller, Vorsitzender der AUVA-Landesstelle Wien, an die Allgemeinheit.

Sicherheit am Schulweg fördern: Unterstützung auch durch das Land Burgenland

Die Sicherheit am Schulweg ist auch dem Land Burgenland ein großes Anliegen, daher wird die Aktion von AUVA und KFV bereits seit mehreren Jahren vom Land Burgenland unterstützt. Landesrat Mag. Heinrich Dorner betont: „Jedes verunfallte Kind im Burgenland ist ein verunfalltes Kind zu viel. Aus diesem Grund ist es uns ein besonderes Anliegen, gerade – aber natürlich nicht nur – am Schulbeginn für mehr Sicherheit am Schulweg mobil zu machen und an die Vernunft der Erwachsenen für ein rücksichtsvolles Verhalten im Schulumfeld zu appellieren.“

Die Plakataktion „Wir sind wieder da!“ von AUVA und KFV wird 2021 neben dem Burgenland auch noch in der Steiermark, Oberösterreich, Kärnten und Tirol umgesetzt. Insgesamt werden in Österreich über 1.300 Gemeinden mit mehr als 7.700 Schulanfangsplakaten ausgestattet.