Da viele Muskulo-Skelettal-Erkrankungen Ursachen in der Arbeit haben, rät die AUVA-Landesstelle Wien zur aktiven Prävention und unterstützt Betriebe in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland mit umfangreichen Präventionsangeboten dabei, die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen und -abläufen zu verbessern. Nachfolgend finden Sie einen Auszug unserer vielfältigen Präventionsangebote zur Vermeidung von Rückenproblemen:

Im Zuge einer Arbeitsplatzanalyse aus ergonomischer Sicht kommt z. B. bei Sitz- oder Steharbeitsplätzen eine spezielle Visualisierungs-Software zum Einsatz, die die Abweichung der eigenen Arbeitsposition von einer optimierten Grundeinstellung auf einen Blick erkennen lässt. Die objektive bildliche Darstellung von Belastungen in wichtigen Muskel- bzw. Gelenksarealen wie Nacken, Schulter oder Lendenwirbelsäule ermöglicht eine frühzeitige Erkennung arbeitsbedingter Fehlhaltungen. Mit einer Ursachenanalyse und individuellen Lösungsvorschlägen kann so nicht nur möglichen Fehlbelastungen rechtzeitig entgegengewirkt werden, sondern eine generelle Verbesserung der ergonomischen Arbeitsbedingungen erzielt werden.

Gerade ergonomische Gestaltungsmaßnahmen sind in der Planungsphase bei der Neu- oder Umgestaltung von Arbeitsplätzen besonders effektiv zu verwirklichen. Zusatzkosten können dann in vielen Fällen vermieden bzw. gering gehalten werden.
Inhouse-Seminare werden speziell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Betriebes zugeschnitten. Die Seminare sind für alle Personen geeignet, die am Arbeitsgestaltungsprozess direkt oder indirekt beteiligt sind (z. B. Planer, Einkäufer, Meister, Arbeitsvorbereiter, Vorarbeiter, Teamsprecher, Sicherheitsvertrauenspersonen, EDV-Beauftragte).

Auch Arbeitsstress belastet den Rücken. Das interdisziplinäre Programm „AUVAfit“ zielt darauf ab, Fehlbeanspruchungen durch arbeitsbedingte psychische und physische Belastungen zu reduzieren. AUVA-Spezialisten erarbeiten arbeitspsychologische und ergonomische Maßnahmen und unterstützen Betriebe bei der Umsetzung. Unternehmen, die an dem Programm teilgenommen haben, konnten arbeitsbedingte Krankenstände, Arbeitsunfälle und Personalfluktuation deutlich verringern und die Leistung und Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöhen. Nähere Infos zu „AUVAfit“ finden Sie hier.

Mit dieser App können Sie die Hebe- und Tragetechnik eines Menschen analysieren. Dazu nehmen Sie mit der Kamera Ihres Smartphones eine Person beim Heben eines Gegenstandes auf, markieren bestimmte Körperteile mit einigen Punkten und geben danach das Gewicht der Last, Geschlecht und Alter der Person ein. Aus den Angaben ermittelt die App die Belastung der Bandscheiben. Diese wird auf einer Skala dargestellt und erläutert. Das Resultat können Sie per E-Mail verschicken. Darüber hinaus finden Sie in der App konkrete Tipps zur Verbesserung der Hebe- und Tragetechnik. Die kostenlose App wurde für alle konzipiert, die Hebe- und Tragetechniken analysieren und verbessern wollen.

Infos zum Download finden Sie hier.

Die vorliegende Posterserie soll ein Bewusstsein darüber schaffen, dass Belastungen und Beschwerden des Bewegungs- und Stützapparates ein wichtiges Thema sind.

Die Poster konzentrieren sich auf folgende Schwerpunkte:

  • Unsere Wirbelsäule
  • Was unsere Bandscheiben aushalten müssen
  • Unsere Wirbelsäule im Alltag bei Ruhe
  • Unsere Wirbelsäule im Alltag bei Aktivitäten
  • Richtiges Sitzen
  • Richtige Haltung beim Heben von Lasten
  • Richtige Haltung beim Transport von Lasten

Hier finden Sie die Poster zum Download.

Erfahrene Ergonomen und Arbeitsmediziner stehen Unternehmen in Wien, NÖ und dem Burgenland beratend zur Seite. Bei Fragen zu unseren Angeboten wenden Sie sich an sichereswissen@auva.at

Fotocredits: ©lassedesignen / Fotolia by Adobe