Jedes Jahr zu Ferienende folgen zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer dem Ruf der AUVA, um ihr Wissen zum Thema „Sichere Holzbearbeitung“ aufzufrischen.

Den Auftakt bildete ein bunter Mix aus Fachvorträgen. (Foto: R.Reichhart)

Wenn an die 100 Lehrerinnen und Lehrer in der letzten Ferienwoche in einer Schule zusammenkommen, muss es dafür einen guten Grund geben. Und diesen Grund bietet die AUVA jedes Jahr mit einem speziellen Seminar zum Thema „Sichere Holzbearbeitung“. Die dreitägige Veranstaltung, die sich in erster Linie an Lehrende aus der Holzbe- und -verarbeitung (Berufsschulen und HTLs) wendet, fand heuer in der HTL Mödling statt.

 

Was Lehrerinnen und Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern im Unterricht über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz beibringen, hat wesentlichen Einfluss auf das Sicherheitsverhalten im späteren Arbeitsleben. „Lehrerinnen und Lehrer sind für die AUVA wichtige Multiplikatoren, wenn es darum geht, den Präventionsgedanken bereits ab Beginn der Ausbildung im Bewusstsein der Jugendlichen zu verankern“, erklärt Ing. Bernd Toplak, Präventionsexperte der AUVA-Landesstelle Wien.

Ziel des AUVA-Lehrerseminars ist es, Lehrerinnen und Lehrer von Berufsschulen und HTLs mit Holz-Schwerpunkt im Bereich der Prävention stets auf dem Laufenden zu halten. Denn viele gefährliche Maschinen, Menschen, die sehr nahe am Gefahrenbereich arbeiten, Holzstaub oder auch Lacke bedeuten nach wie vor ein hohes Unfallpotenzial und gesundheitliche Risiken. Das Wissen um die Gefährlichkeit, richtiges und sicheres Verhalten sowie die Anwendung der notwendigen Schutzmaßnahmen sind die Grundlage für ein sicheres Arbeiten. „Wenn Lehrerinnen und Lehrer zu Beginn des neuen Schuljahres über die neuesten Entwicklungen hinsichtlich Prävention und ArbeitnehmerInnenschutz informiert sind, können sie dieses aktuelle Wissen gemeinsam mit ihren Erfahrungen an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Für die AUVA ist es daher wichtig, dass wir ihnen die aktuellen Infos und neueste Trends im Rahmen der Veranstaltung weitergeben können“, ergänzt Toplak.

An verschiedenen Praxisstationen durften die Lehrer selbst aktiv werden. (Foto: R.Reichhart)

Update in Theorie und Praxis

Das dreitägige Seminar, das im Jahresturnus abwechselnd an unterschiedlichen Schulstandorten in ganz Österreich abgehalten wird, stellt eine interessante Weiterbildungsmöglichkeit für die Teilnehmenden dar. Die AUVA setzt bei der inhaltlichen Gestaltung auf eine Mischung aus Fachvorträgen, Praxisbeispielen und interessanten Exkursionen zu holzverarbeitenden Betrieben. Zum Auftakt standen heuer Themen wie „Handwerk 4.0“, virtuelle Maschinenschulungen, die richtige Auswahl und Verwendung von Schrauben, sowie Praxisberichte zu Unfällen an Holzbearbeitungsmaschinen ebenso am Programm wie die Vorstellung eines Tools zur Analyse von Blickbewegungen, um Arbeitsunfälle in holzverarbeitenden Betrieben zu vermeiden.

Interessante Eindrücke gab’s bei der virtuellen Maschinenschulung. (Foto: R.Reichhart)

Neben der Führung durch die Werkstätten und Schuleinrichtungen der HTL Mödling sowie der Herstellung eines Lehrwerkstücks konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am zweiten Tag, dem Praxistag, an Praxisstationen zu virtuellen Maschinenschulungen, Wahrnehmung im Arbeitsleben sowie Klimabedingungen und Umwelteinflüssen das erworbene Wissen umsetzen. Darüber hinaus standen Exkursionen zur Bösendorfer Klaviermanufaktur in Wr. Neustadt, zur Firma Hilti in Wien und zur Firma List GC in Bad Erlach zur Auswahl. Nach dem gemeinsamen Grillabend, der von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für weitere Fachgespräche und zum Networking genutzt wurde, bildeten am dritten Tag Vorträge zum Thema „Klimatische Anforderungen in der Werkstatt“, „Umwelteinflüsse bei der Montage“ und die Vorstellung einer Musterwerkstattordnung als Unterstützung für die jeweiligen Lehrwerkstätten die Highlights des Abschlusstages.

Für Fragen zu den Themen Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und bei der Ausbildung stehen Ihnen die Präventionsexpertinnen und -experten der AUVA-Landesstelle Wien jederzeit gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter sichereswissen@auva.at