„Ich schweiße nur ganz kurz.“ So viel Rauch entsteht ja gar nicht.“ „Der Absaugarm stört mich bei der Arbeit.“ Noch immer wird die Gefahr durch Schweißrauche von vielen unterschätzt. Doch die darin enthaltenen gas- und partikelförmigen Stoffe können lungenbelastend, giftig und auch krebserzeugend sein. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Man kann sich schützen! Wie? Das erfahren Teilnehmer in den Workshops der AUVA im Herbst 2019. Betriebe können sich dort Know-how zu Schutzmaßnahmen sowie zu aktuellen technischen Entwicklungen und Schweißverfahren holen.

credit: RichardReichhart

Im Sinne des ArbeitnehmerInnenschutzes und der Prävention haben Sicherheit und Gesundheit oberste Priorität. Das gilt auch beim Schweißen. Im Rahmen des aktuellen Präventionsschwerpunktes „Gib Acht, Krebsgefahr!“ zur Information und Bewusstseinsbildung rund um krebserzeugende Arbeitsstoffe veranstaltet die AUVA daher in Zusammenarbeit mit den Firmen Fronius International GmbH und Aigner GmbH im Herbst vier Workshops zum Thema „Schweißen – hochtechnologisch und sicher!“ In jeweils halbtägigen Veranstaltungen erhalten Teilnehmer in Linz, Graz, Innsbruck und Wien praxisnahe Informationen von Experten zu aktuellen Schweißverfahren und Absaugeinrichtungen. Darüber hinaus werden gesetzliche Rahmenbedingungen thematisiert und wirkungsvolle Maßnahmen zur Verringerung der Schweißrauchexposition der Arbeitnehmer vorgestellt.

 

Im Anschluss an die Fachvorträge gibt es im Stationenbetrieb die Möglichkeit, erfahrenen Schweißern über die Schulter zu blicken und mit Fachleuten über Absauglösungen zu diskutieren. Mitarbeiter der AUVA und der Österreichischen-Staub-Silikose-Bekämpfungsstelle (ÖSBS) stellen unter anderem Messtechnik zur Erhebung der Arbeitsplatzexposition vor. Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem WIFI Graz, dem WIFI Innsbruck und dem TÜV SÜD Arsenal statt und richten sich an Schweißer, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Arbeitsmediziner sowie Sicherheitsvertrauenspersonen.

Schweißen – hochtechnologisch und sicher!

Produktives Arbeiten in einem gesunden Umfeld

 

Datum:

11. September 2019

 

Zeit:

12:30 – 17.00 Uhr

 

Ort:

Design Center Linz, Europaplatz 1, 4020 Linz

 

PROGRAMM

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Schweißen – hochtechnologisch und sicher!

Produktives Arbeiten in einem gesunden Umfeld

 

Datum:

24. September 2019

 

Zeit:

12:30 – 17.00 Uhr

 

Ort:

WIFI Graz, Körblergasse 111-113, 8010 Graz

 

PROGRAMM

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Schweißen – hochtechnologisch und sicher!

Produktives Arbeiten in einem gesunden Umfeld

 

Datum:

27. September 2019

 

Zeit:

12:30 – 17.00 Uhr

 

Ort:

WIFI Innsbruck, Egger-Lienz-Straße 120, 6020 Innsbruck

 

PROGRAMM

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Schweißen – hochtechnologisch und sicher!

Produktives Arbeiten in einem gesunden Umfeld

 

Datum:

14. November 2019

 

Zeit:

12:30 – 17.00 Uhr

 

Ort:

TÜV Süd, Arsenal Wien, Objekt 207, Franz-Grill-Straße 1, 1030 Wien

 

PROGRAMM

Hier geht’s zur Online-Anmeldung

Programmablauf

 

12:30 Eintreffen der Teilnehmer

13.00 Begrüßung

13:10 Gesundheitsschutz in Verbindung mit Schweißprozessen, Krebserzeugende Arbeitsstoffe

13:30 Aktuelle Schweißverfahren und Schweißtechnologien

13:50 Absauganlagen – Auswahl und Anlagenprojektierung

14:10 Prüfung, Wartung von Anlagen, Staubmessungen

14:30 Fragen an die Referenten, Einteilung der Gruppen für den Stationenbetrieb

 

15:00 Kaffeepause

 

ab 15:20 Stationenbetrieb

  • Station 1: Absaugungen, Filterqualitäten versus Erfassung
  • Station 2: Sicherheit und Gesundheitsschutz, Arbeitsplatzmessungen
  • Station 3: WIG Schweißverfahren in der Praxis
  • Station 4: MIG/MAG Schweißverfahren in der Praxis
  • Station 5: Berufliche Ausblicke in der Schweißtechnik

ab ca. 17:00 Stehbuffet

 

PROGRAMM (PDF)

Kosten:

€ 70,00 pro Person (mehrwertsteuerfrei; Kursunterlagen inbegriffen)

 

Stornobedingungen:

Bis zum 21. Tag vor Beginn kann die Veranstaltung durch die AUVA abgesagt werden. Bereits entrichtete Kostenbeiträge werden in diesem Fall rückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
Stornierungen seitens des Vertragspartners müssen schriftlich erfolgen und sind bis zum 21. Tag vor Beginn kostenfrei, danach ist der volle Seminarbeitrag zu entrichten.
Ersatzpersonen können nominiert werden.