Der AUVA-Präventionsblog "Sicheres Wissen" übersiedelt ab Mai 2024!

Demnächst finden Sie unseren Blog mit Infos zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und während der Ausbildung unter einer neuen Adresse: auva.at/blog/sichereswissen

Wir freuen uns auf Ihren baldigen Besuch!

Zahlreiche Teilnehmer:innen diskutierten und erlebten das sichere Befahren enger Räume und Behälter bei den Behälter-Infotagen der AUVA.

 

(Foto: AUVA / MSK)

Das Einsteigen in enge Räume und Behälter gehört, gerade bei Instandhaltungsarbeiten, für viele zum Arbeitsalltag und ist mit vielen Fragen verbunden: Welche gefährlichen Gase können in Behältern entstehen? Wie kann eine explosionsfähige Atmosphäre in Behältern gemessen werden? Welche Rettungsmaßnahmen braucht es, um eine verunfallte Person aus einem Behälter zu retten? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Befahren von engen Räumen und Behältern erhielten die Teilnehmenden der Behälter-Infotage 2022, die von der AUVA im September in Tirol (Telfs), der Steiermark (Niklasdorf), Oberösterreich (Linz) und Niederösterreich (Tulln) abgehalten wurden.

 

An vier Terminen diskutierten Expertinnen und Experten der AUVA mit Fachleuten und Anwendern:Anwenderinnen aus der Praxis über die teilweise unterschätzten Gefahren bei Arbeiten in Behältern und wie man diesen präventiv vorbeugen kann. Denn um in Notsituationen entsprechend reagieren zu können, sind theoretisches Wissen über potenzielle Gefahren und entsprechende Schutz- und Rettungsmaßnahmen sowie regelmäßiges Üben solcher Situationen unter gesicherten Bedingungen unerlässlich.

 

Rettungsübung mit Drohnenbegleitflug

Zum Programm der Behälter-Infotage 2022 gehörten Fachbeiträge zu aktuellen rechtlichen Aspekten ebenso wie die Erörterung zur Wirkung von Gasen und Stäuben auf den menschlichen Organismus (Toxikologie). Darüber hinaus wurde über geeignete Messtaktiken zur Freimessung wie auch Neuerungen in der Elektrotechnik für Behälterarbeiten informiert. Im Rahmen einer Industrieausstellung zeigten namhafte Anbieter:innen von Schutz- und Sicherheitsausrüstungen aktuelle Qualitätsstandards für Schutzausrüstungsgegenstände sowie für Mess- und Warngeräte.

 

Schauübungen und praktische Stationen ermöglichten den Teilnehmenden, das gezeigte Material selbst auszuprobieren und den unmittelbaren Effekt modernster Sicherungsmöglichkeiten zu erleben. Besonderen Anklang fanden ein Drohnenbegleitflug sowie das simulierte Retten einer verunfallten Person aus einem Silofahrzeug. „Das Rettungsszenario hat mich besonders beeindruckt. Und mir ist wieder einmal bewusst geworden, wie wichtig eine gute Vorbereitung für das Einsteigen in Behälter ist. Denn wenn ein Kollege bewusstlos unten liegt, muss der andere draußen kühlen Kopf bewahren“, so ein Teilnehmer.

 

Eindrücke der Behälter-Infotage 2022 zeigt die Bildgalerie:

Hier finden Sie weitere Blog-Beiträge mit Infos zum Befahren von Behältern