Einige Pflanzenschutzmittel sind schädlicher als andere. Leider wird von den wenigsten Personen bedacht, dass die schädliche Wirkung von Pflanzenschutzmitteln nicht immer sofort spürbar ist. Krankheiten, wie z. B. Asthma oder Krebs, können jedoch erst viel später auftreten, wenn man gar nicht mehr mit diesen Stoffen arbeitet. Aber: Man kann sich schützen! Wichtig ist es vor allem, bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln die richtige Schutzkleidung zu tragen (Schutzbrille oder Schutzschild, Atemschutz, Schutzanzug, Chemikalienresistente Handschuhe, Gummi- oder PU-Stiefel). Ein sicherer Umgang mit Pflanzenschutzmitteln ist unerlässlich – insbesondere beim Ansetzen – da hier mit dem Konzentrat hantiert wird, von dem selbst kleine Spritzer gefährlich sein können.

STOP-Prinzip einhalten

Bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gilt, wie auch sonst im ArbeitnehmerInnenschutz, das sogenannte STOP-Prinzip. Bevor man Personenbezogene Maßnahmen setzt, wie etwa Persönliche Schutzausrüstung zu tragen, sollte auf jeden Fall überprüft werden, ob nicht ein ungefährlicheres Mittel verwendet (Substitution), oder Technische und Organisatorische (bzw. arbeitshygienische) Maßnahmen gesetzt werden können.

Sichere Aufbewahrung und Handhabung

In Bezug auf die sichere Aufbewahrung und Handhabung von Pflanzenschutzmitteln sind folgende Punkte unbedingt zu beachten:

  • Pflanzenschutzmittel nur versperrt aufbewahren!
  • Pflanzenschutzmittel niemals in andere Behälter umfüllen!
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA) regelmäßig austauschen – nur so kann sie zuverlässig schützen!
Transcript anzeigen

Sicherheitsdatenblatt beachten

Wichtige Details zu möglichen gesundheitlichen Gefahren und zur empfohlenen bzw. benötigten Schutzausrüstung im Umgang mit Pflanzenschutzmitteln liefert auch das Sicherheitsdatenblatt. Dieses sollte am besten schon vor dem Kauf eingesehen werden. Besonders wichtig sind die Abschnitte 2 und 8, da sie einerseits Auskunft über mögliche Gefahren geben und andererseits die Informationen zu Expositionsbegrenzung & Schutzausrüstung beinhalten.

Bei Fragen rund um den sicheren Umgang mit Pflanzenschutzmitteln stehen Ihnen die Präventionsexpertinnen und -experten der AUVA-Landesstelle Wien jederzeit gerne zur Seite. Kontaktieren Sie uns unter sichereswissen@auva.at

 

Weitere Infos zum aktuellen AUVA-Präventionsschwerpunkt „Gib Acht, Krebsgefahr!“ mit ausführlichen Infos rund um das Thema krebserzeugende Arbeitsstoffe finden Sie unter www.auva.at/krebsgefahr

 

Foto- und Videocredit: AUVA/VerVieVas